Kontakt

Gynäkologische Tages- und Praxisklinik am Strehlener Platz

 



Dr. (IR). R. Lalee

Facharzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe
August-Bebel-Str. 7

01219 Dresden

Tel.: 0351 85 89 95 6
Fax.: 0351 85 89 95 7

 
 

 

Information

Das ambulante Operieren ist bei uns durch die Anwendung von Spezialinstrumenten gekennzeichnet.

Mit Hilfe der „Schlüssellochchirurgie" können größere Operation, insbesondere Bauchschnitte oder die Entfernung der Gebärmutter vermieden werden. Damit erübrigt sich meistens ein langwieriger stationärer Aufenthalt.

Ziel jeder Operation ist die Organerhaltung. Darüber hinaus lässt sich die Erholungsphase nach einer ambulanten
Operation durch den Einsatz modernster Narkosemittel und -verfahren entscheidend verkürzen.
EndoskopieUntersuchung und Operation in Hohlräumen (z.B. Bauchhöhle, Gebärmutterhöhle) oder Hohlorganen (z.B. Blase, Darm) mit Hilfe kleiner Optiken, die über eine Öffnung (z.B. Gebärmutterhals, Harnröhre) oder einen 5 - 10 mm langen Schnitt am Bauchnabel eingeführt werden. Bauchspiegelung als diagnostische Maßnahme Dieser Eingriff wird in Vollnarkose durchgeführt. Nach einem 1 cm langen Schnitt im Nabelbereich wird ein etwa 1 cm dickes Rohr in den Bauchraum eingeführt. Durch dieses Rohr wird eine Optik eingeführt. Man kann die Gebärmutter, die Eierstöcke, die Eileiter, den gesamten Unterbauch sowie den Mittel- und Oberbauch ansehen und krankhafte Veränderungen feststellen. Bauchspiegelung als therapeutische Maßnahme Werden bei der diagnostischen Bauchspiegelung krankhafte Veränderungen festgestellt, werden diese soweit möglich behoben. In vielen Fällen sind hierfür zwei weitere Einstiche nötig. Entfernung von Zysten im Bereich der Eileiter und Eierstöcke Entfernung des gesamten Eierstocks / der gesamten Eierstöcke Myomentfernung Verwachsungslösung Eileiterschwangerschaft ist der Überbegriffe für die „Schlüssellochchirurgie".

Dabei ist eines der Spezialinstrumente, ein optisches Gerät, mit dessen Hilfe über eine Videokamera die Bilder
mit extremer Vergrößerung auf dem Monitor dargestellt werden, so dass der Operateur mit höchster Präzision
arbeiten kann.

Kennzeichen ambulanter Operationen

•    So viel wie nötig, so wenig wie möglich

•    geringes Operationsrisiko z.B. für Infektionen

•    niedrige Komplikationsrate z.B. für Thrombosen

•    kurzer Behandlungsverlauf

•    kurze Genesungsphase und schnelle Integration in Beruf und Familie

•    Kostendämmend im Vergleich zum Krankenhaus

Unser Verständnis zusammengefasst:

•    persönliche Betreuung durch direkten Kontakt und Vorgespräch mit dem Operateur

•    hochqualifiziertes medizinisches Personal und eine moderne Ausstattung

•    patientenorientierte Abläufe

•    ambulanter Aufenthalt

•    intensiver Austausch mit den zuweisenden niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen



Unser gynäkologisches OP-Spektrum

Diagnostische Bauchspiegelung

•    zur Klärung und behandlung von Kinderlosigkeit

•    unklare Unterbauchbeschwerden

•    Verdacht auf Verwachsungen

•    häufige Eierstockentzündung

Operative Bauchspiegelung

•    SterilisationPer Bauchspiegelung erfolgt die operative Trennung der Eileiter durch Stromverödung. Als endgültige Verhütungsmethode. durch Clip oder Durchtrennung

•    Prüfung der Eileiterdurchgängigkeit

•    Zystenentfernung und AdnexektomieEntfernung eines Eierstocks mit Eileiter<

•    Myomentfernung

•    Entfernung von Eileiterschwangerschaften

•    operative Behandlung der Endometriosis

•    LASHLaparoskopisch-assistierte suprazervikale Hysterektomie - Gebärmutterentfernung per Bauchspiegelung. Dabei wird nur der Gebärmutterkörper entfernt. Der Gebärmutterhals, das Scheidenende und die Stabilität des Beckenbodens bleiben bei dieser Operation erhalten. (Laparoskopische suprazervikale HysterektomieLaparoskopisch suprazervikale Hysterektomie. Gebärmutterentfernung per Bauchspiegelung. Dabei wird nur der Gebärmutterkörper entfernt. Der Gebärmutterhals, das Scheidenende und die Stabilität des Beckenbodens bleiben bei dieser Operation erhalten.)

Gebärmutterspiegelung (HysteroskopieSpiegelung der Gebärmutter -Gebärmutterspiegelung (diagnostische Hysteroskopie): Hier wird der Muttermund aufgedehnt und ein etwa 4 mm dickes optisches Instrument in die Gebärmutterhöhle eingeführt. Der Innenraum kann dann gründlich untersucht werden. Beispielsweise sieht man hier innenliegende Myome, Polypen oder Verwachsungen. Hysteroskopische Operation: Dieser Eingriff wird hauptsächlich zur Behandlung von Blutungsstörungen und Schmerzen während der Regel angewandt. Dabei werden Gebärmutterschleimhaut und / oder in der Gebärmutterhöhle liegende Myome entfernt. -Gebärmutterschleimhautabtragung (Endometriumablation) -Myomentfernung aus der Gebärmutterhöhle ):

  • Diagnostische und operative Hysteroskopien

    •    bei Blutungsstörungen

    •    Dislozierte IUPIntrauterin Pessar – Spirale in der Gebärmutter zur Verhütung einer Schwangerschaft Entfernung

    •    Polypentfernung

    •    Myomentfernung

    •    Septumentfernug(bei Uterusanomalie) 

•    AdhäsiolyseLösen von Verwachsungen im Bauchraum bei Verwachsungen(Synechien und Narben...)

•    Endometriumresektion oder Ablation als Alternative zur Gebärmutterentfernung
 


Kleine und mittelgroße gynäkologische Eingriffe

•    AbrasionenAbtragung von Gebährmutterschleimhaut.Ausschabung (Abrasio, Kürretage) Die Ausschabung dient dazu, die Schleimhaut der Gebärmutterhöhle zu entfernen. Hierdurch wird quasi eine Periodenblutung imitiert. Die Ausschabung dient hauptsächlich zum Ausschluss bösartiger Veränderungen des Gebärmutterkörpers, konkret des Endometriums, also der Gebärmutterschleimhaut.Wir verbinden die Ausschabung der Gebärmutter stets mit einer vor geschalteten Spiegelung der Gebärmutterhöhle (Hyteroskopie). Dies hat den Vorteil, dass verdächtige Strukturen der Gebärmutterschleimhaut sichtbar werden und gezielt entfernt werden können. Methode: Bei der Ausschabung wird die Scheide desinfiziert und anschließend noch einmal eine genaue Tastuntersuchung vorgenommen. Die durch die Narkose entspannte Bauchdecke erlaubt eine sehr aussagekräftige Befunderhebung. Anschließend wird der Gebärmuttermund mit einer Zange gefasst und eine Sonde in den Gebärmutterhalskanal eingeführt. Hierdurch lässt sich die Lage und Länge der Gebärmutter genau bestimmen. Mit runden Metallstiften von zunehmenden Durchmesser, so genannten Hegar-Stiften, wird dann der Gebärmutterhalskanal erweitert, um die Kürette, eine Art Löffel oder Schaber, einführen zu können. Mit ihr erfolgt dann die systematische Entfernung der Gebärmutterschleimhaut. <

•    Abortkürettage (medizinisch oder operativ)

•    Condylom EntfernungEntfernung / Abtragung von Feucht- / Feigwarzen im Genitalbereich.Bei Condylomata acuminata – auch unter dem Begriff Feigwarzen, Feuchtwarzen und Genitalwarzen bekannte Warzen – handelt es sich um eine Viruserkrankung. Sie sind neben Herpes und Chlamydien eine der häufigsten sexuell übertragbaren Erkrankungen / Abtragung

•    Condylom EntfernungEntfernung / Abtragung von Feucht- / Feigwarzen im Genitalbereich.Bei Condylomata acuminata – auch unter dem Begriff Feigwarzen, Feuchtwarzen und Genitalwarzen bekannte Warzen – handelt es sich um eine Viruserkrankung. Sie sind neben Herpes und Chlamydien eine der häufigsten sexuell übertragbaren Erkrankungen im Genitalbereich

•    Konisationen

•    kleine Eingriffe an den Schamlippen

(Labien Korrektur)

Kleine Mamma Chirurgie

•    Mamma PE und Tumorextirpation

Laborparameter
 

News

Leipziger Volkszeitung
(LVZ vom 05.11.2015)

Dr. Rasul Lalee und Gunnar Fischer antworten auf Ihre Leserfragen.

Hier können sie den Artikel lesen.